24/10/2017

||| follow me on facebook & instagram

Im Besitz von 04/2007 – 12/2009


US_Golf_001 US_Golf_002 US_Golf_003 US_Golf_004 US_Golf_005 IMG_3907 IMG_3915 IMG_3926


vorher:

US_Golf_Neuaufbau_12 US_Golf_Neuaufbau_11 US_Golf_Neuaufbau_09 US_Golf_Neuaufbau_08


 

Typ/Basis: Golf 2 US Modell (19E)
Baujahr: Juli 1991
Motor: 107 PS GTI Motor (MKB:PF)
Auspuff: Serie GTI
Fahrwerk: FK Gewindefahrwerk
Bremsanlage: original vom GTI (umgerüstet auf innenbelüftete Scheiben vorne und Scheibenbremse hinten, da der US Golf serienmäßig vorne UNbelüftete Scheiben und hinten Trommelbremse hat…)
Felgen: AZEV E in 9×16 ET 15 mit 215/40-16 Toyo Snowprox S952
Karosserie: schwarze Rallye Front mit Bi-Xenon, schwarze Blinker, rot-schwarze US Rückleuchten, schwarze Nebelscheinwerfer
Heckwischer umgelegt, G60 Kotflügel,
Interieur: 28er Momo Team Lenkrad, Edition One Recaro Innenausstattung elektrisch und mit Sitzheizung, Golf 3 Mittelarmlehne
Serienmäßige Ausstattung: original Klimaanlage, höhenverstellbare Lenksäule, Schiebedach, US Tacho, Servolenkung
HiFi: JVC MP3 CD Receiver

 

einige Informationen zum US Golf, die ich von www.doppel-wobber.de übernommen habe:

Die amerikanische Version des VW Golf. Volkswagen hat den Golf stark an den US-Markt angepasst – vor allem ausstattungstechnisch. Das markanteste Merkmal sind die eckigen „Sealed-Beam“-Scheinwerfer – 1985/1986 mit quadratischer Form (ausser GTI), 1987/1988 wurden die Jetta-Scheinwerfer verbaut.
Außerdem gab es keinen Golf 2 G60 in den USA – dafür aber einen nicht bei uns angebotenen 2.0 16 V (Motor aus Passat).
Gebaut wurde der Golf 2 bis zur Schließung des US-Werkes im Juli 1988 in Pennsylvania, danach wurden die US-Modelle in Mexiko produziert.
Was viele nicht wissen: am Golf 2 gab es nie die so genannte „US-Kennzeichenmulden“; diese kleinen Kennzeichenaussparungen wurden erst am 3er verbaut.
Alle USA-Modelle (ab Modelljahr 1986) und alle Kanada-Modelle (ab Modelljahr 1987) haben eine dritte Bremsleuchte serienmäßig – bedingt durch gesetzliche Vorschriften. Leichte Unterschiede gibt es in der Sicherheitsausstattung; zum einen haben diese keine Nebelschlussleuchte, dafür aber ein Warnlicht für Sicherheitsgurte und das Bremsenwarnlicht ist mit dem Zusatz „BRAKE“ beschriftet.
Unterschiede zur deutschen Version:

  • rechteckige Scheinwerfer
  • geänderte Rückleuchten (Bremslicht/keine Nebelschlussleuchte)
  • Geschwindigkeitsmesser mit Meilenanzeige
  • Sealed-Beam-Scheinwerfer
  • längliche Seitenblinker/Positionsleuchten im vorderen Teil der Kotflügel
  • kleinere Frontblinker mit Positionslicht in orange
  • geklebte Frontscheibe
  • Rückspiegel an Frontscheibe geklebt
  • Tempomat
  • höhenverstellbares Lenkrad
  • Klimaanlage für alle Motorvarianten als Aufpreis erhältlich
  • gepolsterte Armanturentafel (serienmäßig für alle USA-Modelle, da Pflicht)
  • dritte Bremsleuchte (serienmäßig für alle USA-Modelle, da Pflicht)
  • Warnlicht für nicht angelegte Sicherheitsgurte
  • Bremswarnlicht mit Aufschrift „BRAKE“
  • Lambdasonden-Kontroll-LED
  • FIN-Plakette auf Armaturentafel

optional erhältlich:

  • Stahlschiebedach
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • 3-Gang Automatic Getriebe
  • Klimaanlage (wohl das meistgeorderte Extra in den USA)

 

Quicklink: Golf II GTI Editione One

Quicklink: Golf II GTI Editione One

Quicklink: Golf II VR6

Quicklink: Golf II VR6